Charles ("Pete") Conrad

NASA-Archiv: Conrad Geboren am 2. Juni 1930 in Philadelphia, Pennsylvania.

Verheiratet, hat 4 Kinder.

Nachdem Charles Conrad die Darrow Schule in New Lebanon abgeschlossen hatte, absolvierte er 1953 ein Studium an der Princeton Universität. Anschließend wurde er bei der Navy in Pensacola, Florida zum Piloten ausgebildet. Eine weitere Ausbildung als Testpilot machte er 1957 bei der Navy Test Pilot School in Maryland.

Charles Conrad wurde 1962 in das Astronautenteam der NASA aufgenommen. Er war Ersatzpilot von Gemini 8 und Apollo 9. Seinen ersten Raumflug unternahm er am 21. August .1965 mit Gemini 5. Am 12. September startete er mit Gemini 11 zum zweiten mal ins All. Bereits 1 Stunde und 24 Minuten später dockte die Raumkapsel an den zuvor gestarteten Zielsatelliten an. Anschließend unternahm sein Kollege Richard Gorden einen Weltraumspaziergang. Am 10. November 1969 landete Conrad zusammen mit Alan L. Bean auf dem Mond (Apollo 12). Einige Zeit später betrat er als dritter Mensch den Mondboden. Am 25. Mai 1973 gehörte er zu der ersten Mannschaft, die mit einer Apollo-Kapsel zur Skylap-Raumstation flog. Dabei versuchte er bei einem Außenbordmanöver vergebens, ein Sonnensegel herauszuziehen, das nach dem Start von Skylap nicht vollständig ausgefahren war.

Conrad verließ die Navy und die NASA am 1. Februar 1974 und wurde Vizepräsident eines Kabelsenders in Denver und Vizepräsident der McDonnalds Douglas Space System Company in Kalifornien.

Charles "Pete" Conrad kam am Donnerstag den 08.07.1999 (Ortszeit) bei einem Motorradunfall ums Leben. Er wurde 69 Jahre alt.

Collins Cunningham

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz