Richard Francis Gordon, Jr.

NASA-Archiv: Gordon Geboren am 5. Oktober 1929 in Seattle, Washington.

Verheiratet, hat 6 Kinder.

Nach dem Abschluß der North Kitsap High School in Poulsbo 1947, erhielt er 1951 an der Universität von Washington den Bachelor of Science. Danach arbeitete er an der US Naval Postgraduate School. Bei der Navy wurde er anschließend zum Piloten ausgebildet. In der Folgezeit war er Testpilot und Fluginstruckteur.

Gordon wurde 1963 in das Astronautenteam der NASA aufgenommen. Er war Ersatzpilot von Gemini 8, Ersatzpilot der Kommandokapsel bei Apollo 9 und Ersatzkommandant bei Apollo 15. Am 12. September 1966 flogen er und Charles Conrad mit Gemini 11 ins All. In der Umlaufbahn näherten sie sich einem Zielsatelliten und dockten an ihm erfolgreich an. Anschließend unternahm Richard Gordon einen Weltraumspaziergang. Seine Aufgabe bestand darin, an dem Zielsatelliten Montagearbeiten durchzuführen. Dieses Manöver viel ihm aber sehr schwer, so daß er schon nach einer halben Stunde von Charles Conrad ins Raumschiff zurückgezogen wurde. Sein nächster Einsatz war am 14. November 1969 der Flug zum Mond mit Apollo 12. Während seine Kollegen Charles Conrad und Allan Bean am 19. November den Mond betraten, verblieb Gordon als Pilot der Kommandokapsel in der Umlaufbahn.

Am 1. Januar 1972 verließ Richard Gordon die NASA. Er bekleidete mehrere Ämter als Präsident und Direktor in verschiedenen Unternehmen.

Evans Grissom

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz