James B. Irwin

NASA-Archiv: Irwin Geboren am 17. März 1930 in Pennsylvania.

War verheiratet, hatte 4 Kinder.

Nach erfolgreichen Abschlüssen an der East High School, der US Naval Academy in Annapolis sowie der Universität von Michigan begann Irwin eine Ausbildung als Pilot bei der US Air Force. Jeweils 1961 und 1963 machte er seinen Abschluß an zwei weiteren Schulen: Der US Air Force Experimental Fligt Test School und der Aerospace Research Pilot School.

Irwin wurde 1966 in das Astronautenteam der NASA aufgenommen. Zunächst war er Mitglied der Startmannschaft bei der Apollo 10 Mission, dann Ersatzpilot der Mondfähre bei Apollo 12. Am 31. Juli 1971 betrat er nach David Scott als achter Mensch den Mond (Apollo 15). Bei dieser Mission kam zum ersten mal ein Mondauto zum Einsatz. Danach waren Irwin und seine Kollegen als Ersatzcrew bei der Apollo 17 Mission vorgesehen. Da die Crew aber bei ihrer Mondmission Briefumschläge mitgenommen hatte, um diese nach ihrer Rückkehr zu verkaufen, wurde sie als Ersatzmanschaft gestrichen.

Irwin verließ die NASA und die Air Force im Juli 1972 und wurde Pfarrer. Am 8. August 1991 starb James B. Irwin an einem Herzanfall.

Haise Lovell

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz