John Watts Young

NASA-Archiv: Young Geboren am 24 September 1930 in San Francisco, Kalifornien.

Nachdem John Young die High School in Orlando, Florida abgeschlossen hatte, erreichte er 1952 am Georgia Institute of Technology den Bachelor of Science. Danach ging er zur US Navy und war auf einem Zerstörer stationiert. 1959 besuchte er die Testpilotenschule bei der US Navy.

Young wurde 1962 in das Astronautenteam der NASA aufgenommen. Am 23.März 1965 startete er und Virgil Grissom zum ersten Mal mit einer Zweierkapsel (Gemini 3 ) ins All und am 18. Juli 1966 war er Kommandant des Gemini 10-Raumschiffes. Dabei dockte er an einem zuvor gestarteten Zielsatelliten an. Später verließ sein Kollege Collins als dritter Amerikaner das Raumschiff. Young flog gleich zweimal zum Mond: Mit Apollo 10 am 18. Mai 1969 als Pilot des Kommandomoduls, bei der vier Tage später die Mondfähre in der Mondumlaufbahn ausgiebig getestet wurde, und mit Apollo 16 am 16.April 1972, bei der Young fünf Tage später als neunter Mensch den Mond betrat. Außerdem gehörte er zur Ersatzcrew von Apollo 13 und Apollo 17. Im April 1981 unternahmen er und sein Kopilot Robert Crippen den Jungfernflug mit dem Space-Shuttle Columbia. Zweieinhalb Jahre später - am 28.11.83 - flog er mit diesem Raumschiff wieder ins All. Unter den sechs Astronauten befand sich auch der erste Westdeutsche Ulf Merbold. John Young ist auch heute noch bei der NASA und als aktiver Astronaut eingestuft. Ob er aber in seinem Alter noch fliegen wird, sei dahingestellt.

Worden zur Hauptseite

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz