Dr. Harrison Hagen (Jack) Schmitt

NASA-Archiv: Schmitt Geboren am 3. July 1935 in Santa Rita, New Mexico.

1953 schloß Harrison Schmitt die Western High School in Silver City ab. Am California Institute of Technology erreichte er dann 1957 den Bachelor of Science. Von 1957 bis 1958 studierte er ein Jahr an der Universität in Oslo (Norwegen) Geologie. Bis 1961 arbeitete er in New Mexico, Montana, Alaska und Norwegen als Geologe. 1964 bekam er seinen Doktortitel an der Havard Universität.

Schmitt wurde 1965 in das Astronautenteam der NASA aufgenommen. Während dieser Zeit war er maßgeblich an der geologischen Ausbildung der einzelnen Astronautencrews beteiligt. Außerdem gehörte er zu den Wissenschaftlern, die für die Analyse und Bewertung der mitgebrachten Mondproben zuständig waren. 1971 gehörte er als Pilot der Mondfähre zur Ersatzcrew von Apollo 15. Ursprünglich war Schmitt für die Apollo 18 Mission vorgesehen. Da diese Mission aber im September 1970 gestrichen wurde, kam er bereits am 6. Dezember 1972 mit Apollo 17 zum Einsatz. Fünf Tage später landete er zusammen mit seinem Kollegen Eugene Cernan auf dem Mond, den er dann als letzter von 12 Astronauten und als 1. Wissenschaftler betrat.

1975 verließ Harrison Schmitt die NASA. Er kehrte nach New Mexico zurück und kandidierte erfolgreich für den Senat der USA. Bei der Wiederwahl unterlag er allerdings gegen seinem Konkurrenten.

Schirra Schweickart

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz