James McDivitt

NASA-Archiv: McDivitt Geboren am 10. Juni 1929 in Illinois.

Bevor James McDivitt zum Jackson Junior College ging, schloß er die Kalamazoo High School in Michingan ab. 1951 ging er zur US Air Force und wurde dort zum Piloten ausgebildet. Danach flog er im Koreakrieg mehr als 145 Kampfeinsätze. Nach seiner Rückkehr war er Testpilot bei der Air Force. 1959 erreichte er an der Universität von Michigan den Bachelor of Science.

James McDivitt wurde 162 in das Astronautenteam der NASA aufgenommen. Er und sein Kollege Edward White flogen am 3. Juni 1965 mit Gemini 4 ins All. Dabei verließ White als erster Amerikaner und als zweiter Mensch nach Alexej Leonow für 22. Minuten die schützende Hülle des Raumschiffs. Seinen zweiten Einsatz hatte McDivitt dann am 3. März 1969, als er und seine Kollegen Russel Schweickart und David Scott mit Apollo 9 in die Erdumlaufbahn flogen. Dabei wurde das von Scott gelenkte Kommandomodul und insbesondere die Mondfähre, in der sich McDivitt und Schweickart befanden, ausgiebig getestet.

Bis 1972 war er dann Manager des gesamten Mondlandeprogramms. McDivitt verließ die NASA 1972 . Danach bekleidete er verschiedene Ämter als Präsident in unterschiedlichen Unternehmen.

Mattingly Mitchell

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz