Der Raumanzug

NASA-Archiv: Raumanzug


Bei den Apollo-Missionen wurden zwei Raumanzüge verwendet. Den einen trugen die Astronauten bei Start und Landung, den anderen beim Aufenthalt auf dem Mond. Sie schützten die Astronauten vor den hohen bzw. niedrigen Temperaturen im Weltraum, vor Kleinstmeteoriten und der Weltraumstrahlung. Die Astronauten waren durch den Raumanzug mit dem Lebenserhaltungssystem des Kommandomoduls, der Mondfähre oder des tragbaren Versorgungssystems verbunden. Unter den Raumanzügen trugen die Astronauten Unterwäsche, in denen ein Geflecht aus Kunststoffschläuchen eingearbeitet war, durch denen dann Kühlwasser strömte. Darüber trugen Sie den eigentlichen Raumanzug.

NASA-Archiv: Helm, Schuhe, Handschuhe


Der Anzug bestand aus mehreren Schichten:

  • einem Nylongewebe

  • aus Nylonröhren, für Sauerstoff, zur Erhaltung des Drucks

  • darüber eine Hülle aus Teflon-Nylon Gewebe
  • Beim Raumanzug für den Aufenthalt auf dem Mond kam noch ein Überzug hinzu.
    Dieser bestand aus:

  • einer Schicht Neopren

  • einer Schicht Nylon

  • sieben Schichten Beta bzw. Kapton

  • einer äußeren Schicht aus teflonbeschichtetem Beta-Material
  • NASA-Archiv: Versorgungssystem

    Zum Außenbordanzug gehörte noch ein Lebenserhaltungs- und Kontrollsystem, welches die Astronauten auf dem Rücken trugen. Der Helm bestand aus stoßfestem Glas. Beim Aufenthalt auf dem Mond, wurde er zu 3 / 4 mit einer Kapuze überzogen. Außerdem war er mit zwei Visieren ausgestattet, die den Astronauten vor den Temperaturen und der UV bzw. IR-Strahlung schützten. Die Handschuhe der Astronauten waren wärmeempfindlich, während die Schuhe mit einer mehreren Zentimeter dicken Sole versehen waren, um vor der großen Hitze des Mondbodens zu schützen. Der Rucksack enthielt den Sauerstoff und das Kühlwasser, das mit Hilfe von Pumpen im Anzug verteilt wurde. Die ausgeatmete Luft wurde durch Lithium-Hydroxid-Filter gereinigt. Außerdem befanden sich im Rucksack die Funksysteme, mit denen sich die Astronauten mit der Bodenstation bzw. untereinander verständigen konnten und mit dessen Hilfe die medizinischen Daten an die Bodenstation übertragen wurden. Oberhalb des Rucksacks war noch ein zweites Paket angebracht, das eine Sicherheitsreserve für etwa 50 Minuten enthielt.

    NASA-Archiv: Schema: Raumanzug
    Die Startplattform  Der Handtransporter
    zur Hauptseite
    Homepage

    Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

    schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
    Impressum Datenschutz