Die wissenschaftlichen Geräte

NASA-Archiv: Aufbau der wissenschaftlichen Geräte Bitte wählen:

  • Die ALSEP-Station Teil 1
  • Die ALSEP-Station Teil 2
  • Die EASEP-Station
  • Die Geräte für die Orbit-Experimente
  • Das astronomische Observatorium
  • Die Subsatelliten

  • Die Geräte für die Bodenexperimente


    Bei den "Mondspaziergängen" wurden neben der Sammlung von Gesteinsproben auch geologische und astronomische Experimente durchgeführt. Hierzu gehörten Geräte, die unabhängig von einer Zentrale (im Gegensatz zur ALSEP-Station) eingesetzt werden konnten:

    Sonnensegel (S-080 - Solar Wind Composition Experiment)

    NASA-Archiv: S-080 Solar Wind Composition Experiment

    Mit diesem Gerät wurden Teilchen des Sonnenwindes registriert. An einer Stange, die in den Boden gesteckt wurde, war eine Aluminiumfolie angebracht (ca. 30 x 140 cm), die diese Teilchen auffing. Nach dem Experiment, das bei jeder Mission länger dauerte (von 2 Stunden bei Apollo 11 bis 46 Stunden bei Apollo 16) wurde die Folie zusammengerollt und zur Erde zurückgebracht.

    Detektor für kosmische Strahlen (S-152 - Cosmic Ray Detector)

    NASA-Archiv: S-152 Cosmic Ray Detector

    Dieses Gerät registrierte während der Umrundung und des Aufenthalts auf dem Mond die Partikel der kosmischen Strahlung. Es war an der Landestufe der Mondfähre angebracht und bestand aus vier Meßplatten, von denen drei von Anfang an aktiviert waren, während eine erst beim ersten Mondausflug aktiviert wurde. Das Gerät wurde bei Apollo 16 und 17 eingesetzt und ebenfalls zur Erde zurückgebracht.

    Stereofarbkamera (S-184 - Lunar Surface Close-up Camera)

    Mit dieser Kamera wurden Stereoaufnahmen von Bodenstrukturen angefertigt. Sie hatte eine Brennweite von 35 mm und war mit einem Blitzgerät ausgerüstet. Das Gerät wurde bei Apollo 11, 12, 13 und 14 eingesetzt. Nach der Mission wurde nicht die ganze Kamera, sondern nur die Filme zurückgebracht.

    Magnetometer (S-198 - Lunar Portable Magnetometer)

    NASA-Archiv: S-198 Lunar Portable Magnetometer

    Mit diesem Gerät wurden an verschiedene Stellen der Mondoberfläche Magnetfeldmessungen durchgeführt. Es bestand aus einem Meßkopf, der auf einem Stativ befestigt war. Dieses Stativ konnte bis zu einer Höhe von 79 cm ausgefahren werden. Die Daten wurden von einer Einheit aufgezeichnet, die durch ein ca. 15 Meter langes Flachkabel mit dem Meßkopf verbunden war. Das Gerät wurde bei Apollo 14 und 16 eingesetzt.

    Gravimeter (S-199 - Lunar Traverse Gravimeter)

    NASA-Archiv: S-199 Lunar Traverse Gravimeter

    Mit diesem Gerät wurden bei Apollo 17 geophysikalische Messungen durchgeführt. Es war am Mondauto befestigt.

    Penetrometer (S-200 - Soil Mechanics)

    Mit diesem Gerät wurden die Mechanischen Eigenschaften des Mondbodens untersucht. Hierbei rammten die Astronauten eine ca. 76 cm lange Stange in den Boden, wobei die Ergebnisse dieses Vorgangs von einer oberhalb angebrachten Einheit aufgezeichnet wurden. Diese Einheit wurde mit zur Erde genommen. Das Experiment wurde bei Apollo 14, 15, 16 und 17 durchgeführt.

    (S-204 - Surface Electrical Properties)

    NASA-Archiv: S-204 Surface Electrical Properties Esperiment

    Mit diesem Gerät wurde die elektrische Leitfähigkeit des Mondbodens gemessen. Der Sender wurde in einem Abstand von ca. 100 Meter zur Mondfähre aufgestellt, während der Empfänger mit dem Meßgerät am Mondauto befestigt war. Das Experiment wurde nur bei Apollo 17 durchgeführt.

    Neutronenfluß-Meßgerät (S-229 - Lunar Neutron Probe)

    NASA-Archiv: S-229 Neutron Probe Experiment

    Bei diesem Gerät handelte es sich um eine 2,4 Meter lange Meßsonde, die in ein zuvor gebohrtes Loch im Mondboden gesteckt wurde. Dabei wurde dann die Neutronenflußrate des Mondgesteins gemessen. Das Experiment wurde nur bei Apollo 17 durchgeführt und begann beim ersten Ausstieg. Beim dritten Ausstieg wurde das Meßgerät wieder aus dem Bohrloch gezogen und zur Erde zurückgebracht.

    Lunar Landing Research Vehicles Das Kommando- und Versorgungsmodul

    zur Hauptseite
    Homepage

    Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

    schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
    Impressum Datenschutz