Die Saturn V

NASA-Archiv: Saturn V


Die Saturn V war die einzige Trägerrakete, mit der eine so schwere Nutzlast wie das bemannte Kommando- und Versorgungsmodul samt der Mondfähre zum Mond transportiert werden konnte. Sie hatte eine Gesamthöhe von 110,6 Meter und ihr größter Durchmesser lag bei 10 Meter. Beim Start betrug ihr Gesamtgewicht 2837 Tonnen.

NASA-Archiv: Adapter mit Mondfähre Die Saturn V bestand aus drei Stufen. Vier der fünf F-1-Triebwerke der ersten Stufe waren bis zu einem Winkel von 6 Grand schwenkbar, während das fünfte Triebwerk, das in der Mitte angebracht war, starr montiert wurde. Dadurch konnte die Flugrichtung der Rakete geändert und dessen Flugbahn stabilisiert werden. Die Verbrennungskammern der fünf Triebwerke wurden über Rohrleitungen mit Kerosin und flüssigen Sauerstoff versorgt. Beide Brennstoffe befanden sich in übereinander liegenden Tanks. Die Zündung erfolgte durch Chemikalien, die sich beim Zustrom von Sauerstoff selbsttätig entzündeten. Dabei entstanden in den Brennkammern Temperaturen von 3200 Grad. Die erste Stufe der Saturn V war 42 Meter hoch und hatte einen Durchmesser von 10 Meter. Sie brachte die Nutzlast in 2,5 Minuten auf 61 Kilometer, bevor die Triebwerke erloschen. Dabei erreichte sie eine Geschwindigkeit von 9650 km/h. Anschließend trennte sich die erste Stufe von der Rakete. Ähnlich war auch die zweite Stufe aufgebaut. Ihre fünf J-2-Triebwerke wurden mit flüssigen Sauerstoff und - statt Kerosin - mit flüssigen Wasserstoff versorgt. Die Höhe dieser Stufe lag bei 24,8 Meter und ihr Durchmesser betrug ebenfalls 10 Meter. Sie brachte die Nutzlast auf 184 Kilometer und erreichte nach 6 Minuten eine Geschwindigkeit von 24600 km/h bevor sie ebenfalls abgetrennt wurde. Die dritte Stufe besaß ein J-2-Triebwerk, das mehrmals gezündet werden konnte. Zunächst für 3 Minuten für den Einschuß in die Erdumlaufbahn und später für 5 Minuten für den Einschuß in die Flugbahn zum Mond. Nach dieser zweiten Brennperiode erreichte sie eine Geschwindigkeit von 39500 km/h. Die dritte Stufe war 17,9 Meter hoch und hatte einen Durchmesser von 6,6 Meter. Zwischen den einzelnen Stufen befanden sich Übergangstücke und auf der dritten Stufe ein Gerätering, der mit allerlei Meß-, Lenk-, und Steuereinrichtungen für die drei Stufen versehen war. Über dem Gerätering war der sogenannte Adapter angebracht, der als "Garage" für die Mondfähre diente. Auf der Spitze der Saturn V befanden sich schließlich das Versogungsmodul und daran angeschlossen das Kommandomodul, das durch ein Rettungssystem gesichert wurde. Dieses Rettungssystem bestand aus einer Feststoffrakete, die während der Brennphase der ersten Stufe im Notfall gezündet, und so die Raumkapsel aus den Gefahrenbereich bringen würde. Schema: Saturn V Schema: Saturn V A: Rettungsturm
B: Kommando- und Versorgungsmodul
C: Mondfähre
D: Flüssig-Wasserstofftank
E: Flüssig-Sauerstofftank
F: J-2 Triebwerk
G: Flüssig-Wasserstofftank
H: Flüssig-Sauerstofftank
I: Fünf J-2 Triebwerke
J: Flüssig-Sauerstofftank
K: Kerosintank
L: Kerosinleitung
M: Fünf F-1 Triebwerke
N: Kommando- und Versorgungsmodul
O: Adapter mit der Mondfähre
P: Gerätering
Q: Dritte Stufe S-IVB
R: Übergangsstück
S: Zweiter Stufe S-II
T: Übergamgsstück
U: Erste Stufe S-IC
V: Stabilisierungsflosse



zur Hauptseite Die Mondfähre

zur Hauptseite
Homepage

Die Informationen auf dieser Hompage werden in Frames angezeigt. Sollte die Suchmaschine direkt auf diese Seite verwiesen haben, klicken Sie hier

schmetkamp@wilder-westen-web.de © 1999, Manfred Schmetkamp Fotos: Nasa-Archiv
Impressum Datenschutz